Schädlinge im Haus

Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige Bereiche des Hauses, die besonders anfällig für bestimmte Schädlinge sind. Wie Sie sich vor einem Befall schützen und worauf man achten sollte, erfahren Sie hier.

Schädlinge im Garten

Es hört sich absurd an, doch auch im Garten ist Ordnung und Sauberkeit sehr wichtig. Ein zugewucherter Garten, Abfalleimer oder Kompost bietet, insbesondere Schadnagern einen leichten Zugang zum Grundstück und dem Haus. Das bedeutet natürlich nicht, dass ein Garten immer ordentlich, und makellos sein soll, aber ein Gewisses Maß an Sauberkeit sollte auch hier herrschen.

  • Müll nicht offen liegen lassen und die Tonnen immer verschließen
  • Kompost sollte nicht zu nah am Haus gelagert werden
  • Sträucher oder Äste von Bäumen sollten nicht direkt bis ans Haus reichen
Sträucher an Hauswand
Sträucher und Bäume, die zu nah am Haus wachsen, bieten Schädlingen einen einfachen Weg ins Innere.

Schädlinge in der Küche

Da in der Küche mit Nahrungsmitteln und Vorräten gearbeitet wird und somit auch Abfälle entstehen, gilt die Küche als besonders anfällig für Schädlinge. Ratten, Mäuse, Schaben oder Fliegen sind häufig dort zu finden, wo Essensvorräte, ungewaschenes Geschirr oder Abfälle zu lange offen rumliegen. Daher ist es wichtig, dass in der Küche stets ein gewisses Maß an Hygiene herrscht.

  • Essensvorräte nicht zu lange offen herumliegen lassen
  • Geschirr direkt spülen oder in die Spülmaschine
  • Mülleimer regelmäßig leeren

Schädlinge im Keller oder der Garage

In Keller- bzw. Lagerräumen gilt es Möbel, Vorräte oder sonstige Gegenstände sorgfältig zu lagern. Je mehr Durcheinander herrscht, desto mehr Möglichkeiten zum Nisten und Verstecken bieten sich den Schädlingen. Nahrungsmittel sollten niemals unverschlossen oder offen aufbewahrt werden. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass Risse oder Löcher in Wänden behoben werden, um ein Eindringen nicht zusätzlich zu vereinfachen.

  • Ordentliche Lagerung von Gegenständen
  • Vorräte immer sorgfältig verschlossen lagern
  • Keine Baumängel entstehen lassen bzw. beheben
Baumängel
Baumängel, wie nicht gefüllte Fugen, sollten behoben werden.

Schädlinge im Bad

Bäder sind ebenfalls besonders anfällig für Schädlinge wie Schaben oder Silberfische. Sie bevorzugen warme und feuchte Plätze zum Nisten. Durch Abwasserleitungen, Rohre und Abflüsse können Schädlinge problemlos eindringen, insbesondere durch solche, die wenig genutzt werden. Regelmäßiges putzen der Flächen und Rohre, sowie lüften, schützt nicht nur vor Schädlingen, sondern ebenso vor Schimmel.

  • Regelmäßiges Putzen und Reinigen der Flächen und Rohre
  • Tägliches Lüften

Schädlinge im Schlafzimmer

Im Schlafzimmer können insbesondere Bettwanzen schnell zu einem Problem werden. Eingeschleppt werden sie häufig von Reisen im Ausland oder durch den Kauf von Antiquitäten, die von Bettwanzen befallen sind. Einen pauschalen Schutz, wie hohe Sauberkeit, gibt es gegen diese Schädlinge nicht. Daher sollte man nach einem Urlaub und dem Verdacht auf einen Befall, auf die typischen Anzeichen von Bettwanzen achten und im Fall der Fälle den Profi hinzuziehen.

  • Reisegepäck auf Bettwanzen kontrollieren
  • Anzeichen für einen Befall können Bluttropfen, Hautschuppen oder Kot sein

Schädlinge auf dem Dachboden

Dachböden sind insbesondere im Herbst und Winter anfällig für Schadnager wie Ratten und Mäuse. In den kalten Jahreszeiten suchen sie sich geschützte Orte wie Keller oder Dachböden zum Überwintern. Dort bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für einen Nistplatz. Über Dachrinnen, Äste oder Sträucher die bis zum Haus ragen und Rissen bzw. Löchern in der Fassade gelangen die Tiere nach innen.

  • Dachboden ordentlich halten
  • Dach und Fassade auf Baumängel untersuchen
  • Bäume und Sträucher nicht bis zum Haus ragen lassen

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>