Foto von Taube

Große Ansammlungen von Tauben finden sich häufig in Innenstädten oder an Orten wo viele Menschen wohnen. Sie treten in Kolonien auf und haben einen räumlich recht kleinen Lebensraum, den sie nicht mehr aufgeben. Dort beschmutzen sie historische Gebäude, Wohnhäuser, Denkmäler und öffentliche Plätze.
Neben den Verunreinigungen durch den Taubenkot bringt das auch eine unangenehme Geruchs- und Lärmbelästigung mit sich. Taubenkot ist sehr säurehaltig, was den Verfall von beschmutzten Gebäuden beschleunigt. Zudem sind Tauben Überträger einer Reihe von Parasiten und Krankheiten. Ein Taubenbefall sollte daher nicht auf die leichte Schulter genommen und bekämpft werden bevor es sich zu einer richtigen Plage entwickelt.

Maßnahmen zur Abwehr von Tauben

Mittel zur Taubenabwehr wie Vogelscheuchen, Ultraschall erzeugende Geräte oder verschiedene Geruchsmittel sind weitgehend unwirksam. Dadurch lassen sich die Tauben entweder nur kurz vertreiben oder die Geruchsmittel sind so stark, dass sie selber zu einer Belästigung führen. Bei dem ernsthaften Fall einer Taubenplage sollte daher immer der Rat eines professionellen Kammerjägers eingeholt werden. Die wirkungsvollsten Maßnahmen sind solche, die Tauben an der Landung, dem Aufenthalt oder dem Nestbau hindern. In der Regel werden Netze, Drähte, Stacheln oder elektrische Abwehrsysteme verwendet. Allerdings sind die einzelnen Systeme nicht für jeden Einsatzort geeignet. Eine vorhergehende Besichtigung und Planung ist zwingend erforderlich. Dabei sind die Fassadenbeschaffenheit, Denkmalschutzauflagen und anliegende Verkehrswege bzw. öffentliche Plätze zu berücksichtigen.

Bevor Maßnahmen zur Taubenabwehr getroffen werden können, ist in den meisten Fällen eine professionelle Reinigung und Desinfektion notwendig. Auch wenn sich keine neuen Tauben mehr ansiedeln können, hinterlässt ein Befall starke Verunreinigungen. Getrockneter Taubenkot sowie Reste von Brutplätzen und Gefieder bilden die Grundlage für andere Schädlinge und greifen die Bausubstanzen aggressiv an. Davon sind besonders stark Sandstein, Stuck und Metallflächen betroffen.

Nachhaltigkeit der Maßnahmen

Grundsätzliche arbeiten wir mit tierschutzrechtlich unbedenklichen Systemen zur Abwehr von Tauben. Eine von uns angebrachte Taubenabwehr ist witterungsbeständig und nachhaltig wirksam.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>