Bettwanze

Gattung

Bettwanze (Cimex lectularius)
Ordnung: Schnabelkerfe
Familie: Plattwanzen

Aussehen

Bettwanzen haben eine ovale Körperform und sind ca 6 mm lang. In ihrem Normalzustand sind sie stark abgeplattet, vollgesogen jedoch eher rundlich und bis zu 9 mm lang. Die Bettwanze verfügt über keine Flügel und ist daher flugunfähig. Sie ist rotbraun gefärbt bzw. vollgesogen dunkel rotbraun. An dem kurzen, aber breiten Kopf besitzen sie Mundwerkzeuge, die zusammen einen Stechrüssel bilden. Damit durchdringen sie problemlos die menschliche Haut.

Nahrung

Mithilfe ihres Stechrüssels, ernähren sich Bettwanzen von dem Blut von Säugetieren und Vögeln.

Schadpotential

Die Bettwanze galt eine ganze Zeit als ausgestorben. Mittlerweile hat sie sich wieder zu einem weit verbreiteten Ektoparasiten entwickelt. Durch ihre Bisse sondern sie Speichel ab, der linsen- bis centgroße, juckende Flecken erzeugt.

Lebensweise und Fortpflanzung

Bettwanzen werden in den nördlichen Teilen Europas in der Regel aus Urlauben oder mit antiken bzw. gebrauchten Möbeln eingeschleppt. Die Wanzen leben stets in der direkten Umgebung zum Wirt. Bettgestelle, Matratzen, Bilderrahmen, Vorhänge, hinder der Tapete, Fußleisten uvm. Die Parasiten sind nachtaktiv und suchen ihren Wirt daher, alle 3-7 Tage, vorzugsweise im Schlaf auf. Durch ein betäubendes Sekret, wird der Biss zunächst nicht bemerkt.

Nachweis

  • Lebende bzw. tote Wanzen
  • Bisse am Körper
  • Blutspuren auf der Bettwäsche
  • Kotspuren
  • Hautreste

Bekämpfung

Zunächst gilt es den Befall zu lokalisieren. Bei der Bekämpfung selber können sowohl Insektizide unterschiedlicher Art, als auch Geräte zur Warmluft- und Kälteanwendung zum Einsatz kommen. Einzelne Gegenstände können zudem in speziellen Containern begast oder eingefroren werden. Für Privatpersonen ist dies nur bedingt machbar. Lediglich kleinere Gegenstände wie Kissen oder ähnliches können problemlos in der Gefriertruhe über mehrere Tage eingefroren werden um Larven und Eier abzutöten.

Prävention

Um sich vor Bettwanzen zu schützen gibt es einige Vorsichtsmaßnahmen, die Sie beachten können. Insbesondere im Urlaub in Hotels, empfehlen wir die Betten vor der Benutzung zu kontrollieren. Ein kurzer Blick unter die Matratze reich oft schon aus, um zu beurteilen, ob das Bett bedenklich ist oder nicht. Ihr Reisegepäck sollten Sie nach Möglichkeit nicht unter den Betten lagern. So können die Wanzen schnell über Koffer oder Taschen eingeschleppt werden. Auch beim Kauf von gebrauchten Möbeln, ist es ratsam sie sorgfältig, auf einen Befall zu untersuchen.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>