Blattläuse im Garten

Ein schöner Garten bedeutet in der Regel viel Pflege und Arbeit. Umso ärgerlicher, wenn Maulwürfe, Schnecken, Läuse oder sonstiges Ungeziefer das Bild des perfekten Gartens zerstören. Sowohl zu Maulwürfen, als auch zu Schnecken haben wir in unseren Beiträgen bereits Tipps zur Bekämpfung gegeben und bekannte Hausmittel diskutiert. Daher widmen wir uns in diesem Betrag Blattläusen und ähnlichem Ungeziefer.

Welche Schäden richten die Blattläuse an?

Blattläuse sind neben Schnecken  die am häufigsten vorkommenden Schädlinge für Pflanzen. Dabei ist die sogenannte „Große Rosenblattlaus“ die, wie der Name bereits sagt Rosen, aber auch Apfel-, Birnen- und Erdbeerpflanzen befällt, die wohl bekannteste. Blattläuse sind nur wenige Millimeter groß und je nach Art grün, rot oder schwarz gefärbt. Sie befallen ihre Wirtspflanzen in kleinen oder großen Gruppen und saugen den zuckerhaltigen Pflanzensaft aus ihnen raus. Da die Läuse nur einen geringen Teil dieser Flüssigkeit zum Leben brauchen, scheiden sie den restlichen Saft wieder aus. Dieser Zuckersaft, der die Blätter der Pflanze überzieht, ist als sogenannter Honigtau bekannt. Er ist ein sicheres Anzeichen für einen Blattlausbefall und lockt häufig andere Insekten wie Ameisen, Fliegen oder Wespen an.

Blattläuse sind nicht sehr mobil. Krabbelnd stellen selbst kleine Wege eine große Herausforderung dar. Erst nach mehreren Generationen, entstehen flugfähige Nachkommen. Diese können mit dem Wind wiederum mehrere Kilometer zurücklegen und neue Pflanzen befallen. Sind Zimmerpflanzen befallen, wurden die Schädlinge wahrscheinlich bereits beim Kauf, oder durch infizierte Erde beim umtopfen eingeschleppt.

Ungeziefer im Garten bekämpfen

Blattläuse direkt zu bekämpfen ist meistens nicht ganz einfach. Oftmals hat sich der Befall, wenn man ihn entdeckt, bereits so stark ausgebreitet, dass der Pflanze nicht mehr zu helfen ist. Daher bekämpft man die Schädlinge am besten durch Prävention.

Der erste Tipp, den man befolgen sollte, ist Pflanzen und Beete in sogenannten Mischkulturen anlegen. Da Läuse meistens nur bestimmte Pflanzen befallen, werden sie von anderen Pflanzen wie z.B. Lavendel abgeschreckt. Außerdem verhindert man so eine rasant Ausbreitung, da die Läuse selbst kurze Strecken nicht zurücklegen können.

Weiterhin sollte man seine Pflanzen nicht übermäßig düngen, denn gehaltvolle Pflanzen bzw. der Pflanzensaft, locken die Schädlinge stärker an. Eine Überdüngung sollte generell vermieden werden. Die natürlichen Feinde der Blattläuse sind unter anderem Marienkäfer und Schlupfwespen. Marienkäfer vertilgen beispielsweise bis zu 400 Blattläuse pro Tag. Ein ausgewogenes Ökosystem im Garten hilft daher auf ganz natürlichem Wege, den Läusen vorzubeugen.

 

 

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>