Schimmelpilze in der Wohnung

Schimmel wird häufig erst erkannt, wenn er sich bereits ausgebreitet hat. Graue oder schwarze Flecken an der Wand sind in der Regel eindeutige Anzeichen für einen Befall und gleichzeitig ein Warnsignal. Schimmel entsteht auf verschiedenen Arten. Feuchtigkeit oder ein vorangegangener Schädlingsbefall sind häufig die Ursache, die bei der Beseitigung des Schimmels dringend geklärt werden muss. Das reine Entfernen ist für eine nachhaltige Lösung nicht ausreichend.

Schimmel selber entfernen

Bei der Frage ob ein Schimmelpilzbefall selbstständig beseitigt werden kann oder ob der Fachmann ran muss, kommt es sehr stark auf das Ausmaß an. Kleine Stellen können ohne weiteres selbstständig mit 70-80%igem Alkohol behandelt werden. Niedrig konzentrierter Alkohol hilft entgegen nicht. Ein beliebtes Hausmittel gegen Schimmel ist Essig. Auch dieser kann zum Erfolg führen, allerdings ausschließlich auf metallischen Oberflächen. Putz hingegen neutralisiert die Säure des Essigs und bleibt daher wirkungslos.

Die richtige Schutzkleidung

Abgesehen von der Wahl des Bekämpfungsmittels ist die richtige Schutzkleidung äußerst wichtig. Schimmelsporen könne sich über Luft verbreiten und werden durch die Behandlung mit Sicherheit aufgewirbelt. Eine Atemschutzmaske, Handschuhe, sowie ein Augenschutz sind daher zwingend notwendig, um sich nicht selber einem gesundheitlichen Risiko auszusetzen.

Richtiges Lüften und Temperieren

Um einen erneuten Befall zu vermeiden, ist es wichtig die Ursache festzustellen. In den meisten Fällen ist eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur der Auslöser für die Schimmelpilzbildung. Auch wenn es simpel klingt, ist richtiges Lüften und Temperieren der Schlüssel zum Erfolg. Vermeiden Sie sowohl starkes Aufheizen als auch ein längeres Abkühlen von Räumen. Die Temperatur sollte konstant eingestellt und nicht bei Benutzung kurz sehr hoch gedreht werden. Lüften sollte man nach dem Prinzip des Stoßlüftens. Öffnen Sie morgen, abends, sowie nach jeder Dusche bzw. jedem Bad das Fenster für ca. 5-10 komplett und nicht auf Kipp. Die Badezimmertür sollte dabei geschlossen bleiben um die feuchte Luft im Bad zu halten. Auf diese Weise herrschen in den betroffenen Räumen optimale Bedingungen.

Schimmelbeseitigung vom Profi

Ist eine größere Fläche betroffen, mehr als ein Quadratmeter, sollte man unverzügliche professionelle Unterstützung hinzuziehen. Die Ursache für einen solchen Befall liegt in der Regel nicht ausschließlich an falsch temperierten Räumen, sondern hat oftmals bauliche Gründe. Insbesondere ältere Häuser leiden unter einer schlechten bzw. fehlenden Wärmedämmung oder undichten Stellen in der Fassade und dem Dach. Diese Probleme müssen von Fachleuten erörtert und behoben werden.

Silberfischchen als Indikator

Ein erstes Anzeichen für eine Schimmelpilzbildung können übrigens Silberfischchen sein. Sie treten häufig in Bädern und Küchen auf und sind ebenfalls ein Indikator für schlechte Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur. Treten die Fischchen häufig oder in großer Zahl auf, sollten Sie Wände und gegebenenfalls Tapeten auf Schimmelsporen untersuchen. Die Silberfischchen an sich richten keine nennenswerten Schäden an und sind ungefährlich.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>