Messingkäfer

Gattung

Messingkäfer (Niptus hololeucus)
Ordnung: Käfer
Familie: Diebkäfer

Aussehen

Der Käfer hat einen kugelförmigen Hinterleib und eine deutlich ausgeprägte Taille. Er hat eine dunkle, rotbraune Färbung mit einer dichten, messingfarbenen Behaarung. Der Messingkäfer ist flugunfähig, aber sehr laufaktiv. Er wird ca. 4,5 mm lang. Die Larven sind weißlich und hellbraun behaart. Ausgewachsen werden sie ca. 4,4 mm lang.

Nahrung

Der Kugelkäfer ernährt sich von pflanzlichen und tierischen Produkten wie Stroh, Felle, Häute, Heu usw.

Schadpotential

Der Kugelkäfer tritt typischerweise in Fachwerkhäusern, Kellerräumen oder alten Gebäuden, die früher als Getreidespeichern genutzt wurden auf. Die Larven bohren sich in Dämmmaterialien, um sich dort zu entwickeln. Bei einem Befall können hohe Kosten für Bekämpfungsmaßnahmen entstehen.

Lebensweise und Fortpflanzung

Häufige Lebensräume der Messingkäfer sind Fachwerkhäuser, landwirtschaftliche Betriebe, Bäckereien, Brauereien, Museen oder alte Lagerräume. Dort kann es teilweise zu einem beträchtlichen Befall kommen. Ihre Eier legen die Käfer direkt an Nahrungssubstanzen ab. Die Käfer sind nachtaktiv, können mehrere Monate alt werden und vertragen Frost. Die Larven bohren sich zur Entwicklung ins Dämmmaterial, verpuppen und entwickeln sich dort.

Nachweis

Aktiv in den Wohnbereich eindringende Käfer.

Bekämpfung

Eine effektive Bekämpfung ist meist sehr aufwendig und kann nur durch bauliche Maßnahmen durchgeführt werden. Sämtliche potentielle Nistplätze unter Fußböden und Wände müssen auf einen Befall untersucht werden. Bei Verdacht muss das gesamte Isolationsmaterial ausgetauscht werden.

Prävention

Inspektionen des Gebäudes auf Befall und Austausch des Dämmmaterials bei Sanierungen.

Bildnachweis: Von Sarefo - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>