Mehlkäfer

Gattung

Mehlkäfer (Tenebrio molitor)
Ordnung: Käfer
Familie: Schwarzkäfer

Aussehen

Der Mehlkäfer wird 12 bis 18 mm lang und hat eine dunkelbraune bis schwarz Färbung. Auf seinen Flügeldecken sind leichte , längst verlaufende Rillen zu erkennen. Die Larven zeichnen sich durch eine starke Chitinschicht aus. Sie sind gelblich gefärbt und bis zu 32 mm lang. Am Hinterleib haben die Larven zwei nach oben gerichtete Dornen.

Nahrung

Käfer und Larven ernähren sich von sämtlichen Getreideprodukten, sowie von pflanzlichen und tierischen Substraten.

Schadpotential

Die Käfer und Larven sind relativ groß und benötigen eine hohe Feuchtigkeit. Sie fallen leicht auf und besitzen daher nur ein recht geringes Schadpotential. Larven können in morsches Holz oder Dämmstoffe eindringen und sich dort verpuppen.

Lebensweise und Fortpflanzung

Die Käfer halten sich vorzugsweise in Lagern oder Getreide verarbeitenden Betrieben auf. Mangelnde Hygiene kann dabei zu einem verstärkten Befall führen. Das Auftreten in der Tierhaltung oder in Wohnhäusern ist jedoch ebenfalls möglich.

Nachweis

Fraßschäden, sowie Verunreinigungen durch Kot und Hautreste

Bekämpfung

Im ersten Schritt müssen alle feuchten Getreide- sowie Futterreste entfernt werden. Im zweiten Schritt können die Lagerräume dann mit Phosphorwasserstoff, Kohlenstoffdioxid oder Stickstoff begast werden.

Prävention

Sämtliche Lagerräume, Maschinen und Transportwege müssen stets sauber und trocken gehalten werden. Empfehlenswert ist eine Behandlung der Leerräume mit Insektizid.

Bildnachweis: Von Didier Descouens - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>