Kugelkäfer

Gattung

Kugelkäfer
Ordnung: Käfer
Familie: Diebkäfer

Aussehen

Der Kugelkäfer hat einen runden, kugelförmigen Körper bzw. Hinterleib. Er wird zwischen 2-3 mm lang und besitzt keine Hinterflügel, weshalb er flugunfähig ist. Der Kopf ist nach unten gerichtet. Die Färbung des Käfers ist braun-rötlich. Die Larven des Kugelkäfers sind weißlich gefärbt und hellbraun behaart. Sie erreichen im ausgewachsenen Zustan ein Länge von ca. 4,5 mm.

Nahrung

Der Kugelkäfer ernährt sich von organischen Substanzen sowohl pflanzlicher, als auch tierischer Herkunft. Dazu zählen unter anderem Häute, Felle, Getreide, Samen, Heue u.ä.

Schadpotential

Gegenstände, Möbel und ähnliches können durch Nagespuren beschädigt werden.

Lebensweise und Fortpflanzung

Kugelkäfer treten vermehrt in alten Gebäuden wie Fachwerkhäusern in Dämmschichten oder Hohlräumen auf. Ihre Eier legen sie einzeln an den Oberflächen von Nahrungssubstanzen ab. Vom Ei bis zum fertigen Käfer dauert die Entwicklung zwischen 22 und 42 Wochen. Das ist stark abhängig von den äußeren Bedingungen. Die Lebensdauer der Käfer beträgt 18 Monate.

Nachweis

Sichtung von herumlaufenden Käfern

Bekämpfung

Die Verstecke und Bruträume der Kugelkäfer müssen mit insektiziden Bekämpfungsmitteln behandelt werden. In Lagerräumen oder Silos werden Begasungsmittel eingesetzt. Durch Erwärmung auf 55°C oder Kühlung auf -18°C über mehrere Stunden kann ebenfalls ein Abtöten erfolgen.

Prävention

Hohlräume sollten nicht mit Füllmitteln gestopft werden, da dies eine potentielle Nahrungsquelle für die Larven darstellt.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>