Goldfliege

Gattung

Goldfliege (Lucilia sericata spez.)
Ordnung: Zweiflügler
Familie: Schmeißfliegen

Aussehen

Körper 5-10 mm lang, grün-gold oder bläulich mit einem bronzenem Schimmer.
Maden ca. 10 mm lang, weiß-gelbliche Färbung

Nahrung

Die Goldfliege ernährt sich überwiegend von organischen, verwesenden Produkten. Aas und dergleichen.

Schadpotential

Goldfliegen besitzen sowohl in der Lebensmittelindustrie, wie auch im Gesundheitsbereich ein Schadpotential. Lebensmittelprodukte können durch Speichel und Kot verunreinigt und mit Keimen kontaminiert werden. Im Gesundheitsbereich gelten sie als Überträger von Krankheiten.

Lebensweise und Fortpflanzung

Häufig sind die Fliegen in der Nähe von Aas, verwesenden Substanzen oder Tieren zu finden. In der Tierhaltung können sie Überträger für Krankheiten sein, indem sie ihre Eier in den Wunden von Tieren ablegen. Eine Brutablage umfasst ca. 2000-3000 Eier. Die Lebensdauer der Goldfliege beträgt zwischen drei und vier Wochen.

Nachweis

Ein Nachweis kann mit UV-Licht oder Klebetafeln erbracht werden.

Bekämpfung

Die Bekämpfung der Fliegen findet durch den Einsatz von Insektiziden statt. Entwicklungsherde wie Mülltonnen und potentielle Brutplätze für Maden werden mit Larviziden behandelt.

Prävention

Innerhalb des Gebäudes können die Fliegen mit Klebefallen und UV-Lampen gefangen werden. Außerhalb kann Gaze (feines Gewebe) das Eindringen verhindern.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>