schaedlinge-im-herbst

Sobald es draußen kalt und nass wird, wird es auch für viele Tiere schwieriger Nahrung und Schutz zu finden. Bienen, Wespen und viele weitere Insekten verschwinden in dieser Zeit ganz. Für viele andere Schädlinge hingegen gilt das jedoch nicht. Ratten, Mäuse und Kakerlaken, um nur ein paar bekannte Vertreter aufzuzählen, suchen in dieser Zeit Schutz und Nahrung in der Nähe des Menschen. Oftmals wird ihnen das Eindringen dabei sehr leicht gemacht.

Mit einigen simplen Mitteln und Methoden kann man sich allerdings gut vor einem Befall im Herbst oder Winter schützen.

Welche Schädlinge sind im Herbst aktiv

Wie bereits erwähnt verschwinden Bienen, Wespen, Schmetterlinge und ähnliches in dieser Zeit komplett. Dagegen aktiv werden Ratten, Mäuse, Flöhe, Kakerlaken, Vögel und Bettwanzen. Während Flöhe und Bettwanzen häufig eingeschleppt werden, entweder durch Haustiere oder mit gebrauchten Möbeln, finden Nager und Käfer selber den Weg ins Haus. Angelockt werden sie in der Regel von der Wärme und gelagerten Lebensmitteln.

Zugänge verschlossen halten

Wie bereits erwähnt verschwinden Bienen, Wespen, Schmetterlinge und ähnliches in dieser Zeit komplett. Dagegen aktiv werden Ratten, Mäuse, Flöhe, Kakerlaken, Vögel und Bettwanzen. Während Flöhe und Bettwanzen häufig eingeschleppt werden, entweder durch Haustiere oder mit gebrauchten Möbeln, finden Nager und Käfer selber den Weg ins Haus. Angelockt werden sie in der Regel von der Wärme und gelagerten Lebensmitteln.

Baumängel oder –schäden sollten vor dem Winter nicht nur wegen der Wärmeisolierung repariert werden, sondern auch um Schädlingen das Eindringen zu erschweren. Besonders anfällig sind dafür ältere Häuser. Achten Sie darauf, dass Türen stets mit dem Fußboden abschließen. Mit einer Gummilippe oder einer Borstendichtung für die Tür, lassen sich bestehende Lücken gut und günstig verschließen. Abflüsse oder sonstige offen stehende Rohrleitungen können bzw. sollten mit einem feinmaschigen Sieb oder Gitter abgedeckt werden.

Lebensmittel richtig lagern

Nachdem Sie den Schädlingen das Eindringen erschwert haben, sollte man im nächsten Schritt dafür sorgen, dass sie sich nicht zu wohl fühlen. Dabei ist es enorm wichtig Lebensmittel und Vorräte richtig zu lagern. Mäuse und Ratten fressen so ziemlich alles an, was ihnen in die Quere kommt. Selbst Holztüren nagen sie problemlos durch, weshalb Schränke als Aufbewahrungsort für Lebensmittel nicht ausreichend sind. Optimal ist eine Lagerung in festverschließbaren Kunststoffboxen. Das ist zwar nicht bei allen Lebensmitteln möglich, aber gerade Produkte wie Mehl, Nudeln, Reis, Getreide, Müsli usw. können gut auf diese Weise verpackt werden. Dasselbe gilt für Backzutaten, die bei den Plagegeistern sehr gefragt sind und zu Weihnachten häufig gelagert werden. Generell sollten Lagerräume immer kühl, dunkel und sauber gehalten werden.

Befolgen Sie diese Ratschläge, ist Ihr Haus oder Ihre Wohnung für die kalte Jahreszeit gut gewappnet. Tritt trotz dieser Maßnahmen ein Befall auf, sollten Sie sich mit einem professionellen Schädlingsbekämpfer in Verbindung setzen. Insbesondere bei Ratten, Mäusen und Schaben ist Vorsicht angesagt. Sie vermehren sich rasend schnell, sind schwer zu bekämpfen und können große wirtschaftliche, sowie gesundheitliche Schäden anrichten.

Woran Sie einen Ratten-, Mäuse- oder Schabenbefall erkennen, können sie in unseren entsprechenden Beiträgen nachlesen.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>