Deutsche Schabe

Küchenschaben oder Kakerlaken, wie sie im Volksmund genannt werden, sind sehr widerstandsfähige und hartnäckige Schädlinge. Die Insekten zählen zu den Vorratsschädlingen, die große Schäden anrichten und Krankheiten übertragen. Daher sei vorweg schon gesagt, dass Sie bei einem Schaben-Befall dringend ein professioneller Kammerjäger engagiert sollten. Dennoch gibt es auch einige Dinge, die Sie tun und beachten können, um den Befall einzugrenzen bzw. nicht größer werden zu lassen.

Schaben-Art und mögliche Schäden

Die am häufigsten auftretenden Schaben sind zum einen die Deutsche Schabe und zum anderen die Orientalische Schabe. Sie unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Farbe und Größe. Während die deutsche Schabe ca. 16 mm lang und hellbraun gefärbt ist, wird die orientalische Schabe bis zu 25 mm lang und ist dunkelbraun bis schwarz gefärbt. In der Bekämpfung sind sich diese beiden Arten jedoch recht ähnlich. Auch der Schaden, den beide Arten anrichten können, ist vergleichbar. Sie kontaminieren durch Fraßspuren und Exkremente Lebensmittel mit gefährlichen Krankheitserregern wie Salmonellen, Parasiten, Schimmelsporen und Keimen. Zudem kann der Kot der Kakerlaken bei empfindlichen Menschen Allergien auslösen.

Wodurch entsteht ein Befall?

Ein Kakerlaken-Befall entsteht nicht zwangsläufig durch mangelnde Hygiene, sondern wird oftmals auch über Nahrungsmittel oder Urlaubsgepäck eingeschleppt. Dennoch ist Sauberkeit ein wichtiger Punkt bei der Vermeidung bzw. Bekämpfung von Schaben. Die Schädlinge bevorzugen warme, feuchte und dunkle Orte, immer in der Nähe von potentiellen Nahrungsquellen. Daher sind Küchen und Vorratsräume am häufigsten Befallen. Dort finden die Insekten ausreichend Nahrung in Form von Nahrungsmittelresten und Abfällen.

Prävention und Erste Maßnahmen

Wie bereits zu Beginn erwähnt, werden Sie bei einem Küchenschaben-Befall nicht drum herum kommen, einen professionellen Kammerjäger zu engagieren. Die Insekten breiten sich rasend schnell aus und sind Meister im Verstecken. Sie kriechen in kleinste Ritze und Spalten oder halten sich in den Leitungsrohren auf. Daher ist es so gut wie unmöglich mit Hausmittelchen oder anderen Bekämpfungsmitteln das Problem selbstständig zu beseitigen. Was sie in jedem Fall tun können und auch sollten, ist folgendes:

  • Gründliche und regelmäßige Reinigung der betroffenen Räume (Ritzen, Spalten, hinter Schränken etc. nicht vernachlässigen)
  • Sämtliche Lebensmittel fest verschlossen lagern (Glas- oder Kunststoffbehälter)
  • Gebrauchtes Geschirr sofort reinigen (nicht in der Spülmaschine lagern)
  • Lebensmittelrest bzw. –rückstände sofort entsorgen
  • Abfälle fest verschließen und täglich entsorgen
  • Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur senken

Befolgen Sie diese Maßnahmen, haben Sie gute Chancen, dass sich der Befall eingrenzen lässt und der Kammerjäger weniger Arbeit verrichten muss.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>