Pharaoameisen auf einer Hand

Bei einem Schädlingsbefall oder Problemen mit Insekten im Haus, versuchen viele Menschen zunächst mit Hausmitteln wieder Herr der Lage zu werden. Dabei stößt man bei der Suche nach den geeigneten Hausmitteln auf unzählige Antworten. Manche davon sind sinnvoll, andere wiederum völlig unsinnig. Generell eignen sich Hausmittel nur bei kleinen Befällen oder als vorbeugende Maßnahmen. Bei einem ausgewachsenen Schädlingsbefall, durch den gesundheitliche und/oder wirtschaftliche Schäden entstehen können, sollte nicht auf solche Mittel zurückgegriffen werden.

Häufige Hausmittel gegen Schädlinge

Die wohl am häufigsten genannte Hausmittel gegen Schädlinge sind Duftstoffe aller Art. Dabei erscheint es fast egal gegen welche Art von Schädlingen sie eingesetzt werden. Ob Ameisen, Wespen, Bienen, Mücken, Fliegen, Marder oder gar Ratten und Mäuse, sie alle können angeblich mit diversen Duftstoffen vertrieben oder fern gehalten werden. Dabei kommen vielfach ätherische Öl wie Eukalyptus, Lavendel oder Pfefferminz zum Einsatz. Ebenfalls beliebt sind Zitronen, Nelken, Lorbeer, Essig und Basilikum.

Helfen Duftstoffe Schädlinge zu vertreiben?

Duftstoffe, egal welcher Art und gegen welche Schädlinge helfen nur in den seltensten Fällen. Es gibt keinerlei Nachweise, die eine erfolgreiche Abwehr bzw. Bekämpfung durch Duftstoffe bestätigen. Mit Sicherheit gibt es aber auch positive Erfahrungen. So kann Lavendel durchaus etwas dazu beitragen z.B. Mücken fernzuhalten. Das bedeutet jedoch nicht, dass eine Lavendelpflanze Mückenprobleme auf Dauer lösen wird. Generell sind Duftstoff im besten Fall nur kurzfristige Lösungen. Gerade Tiere wie Ratten, Mäuse oder Marder sind sehr anpassungsfähig und lassen sich wenn überhaupt nur kurz durch Gerüche abschrecken.

Unsere Empfehlung: Möchten Sie Wespen, Mücken oder ähnliches z.B. vom Essenstisch fern halten, wagen Sie einen Versuch mit bekannten Duftstoffen. Bei Schädlingsproblemen oder Befällen sollten Sie zu drastischeren Maßnahmen greifen.

Die besseren Hausmittel

Generell sind Hausmittel ausschließlich für präventive Zwecke geeignet. Richtig angewendet sind sie jedoch sehr vielversprechend und minimieren das Risiko eines Schädlingsbefalls in den eigenen vier Wänden. Wir fassen den Begriff „Hausmittel“ dabei allerdings etwas weiter. Gemeint sind nicht Duftstoffe oder selber angerührte Mixturen, sondern bauliche und hygienische Maßnahmen.

Einen deutlich besseren Schutz als Duftstoffe gegen Mücken, Fliege, Wespen und ähnlichem, bieten z.B. Fliegengitter. Sie sind günstig zu erwerben, leicht anzubringen und hindern Fluginsekten effektiv am Eindringen. Um Schädlinge einzufangen eignen sich ebenfalls handelsübliche Klebe-, Schlag-, und Lebendfallen.

Von dem Einsatz von Giftstoffen sollten sie in jedem Fall Abstand nehmen. Durch den falschen Einsatz solcher Stoffe, insbesondere Sprühmittel, gefährden Sie sich, ihre Mitmenschen und auch Haustiere. Der Einsatz von Giftstoffen, egal welcher Art, sollte stets einem professionellen Kammerjäger überlassen werden.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>