Fliegenbekämpfung

Fliegen können insbesondere im Sommer schnell zu einer Plage im Haus oder in der Wohnung werden. Bei warmen Temperaturen und offen stehenden Fenstern finden sie leicht den Weg ins Haus. Je nach Art der Fliege können sie dort kleine aber auch größere Schäden anrichten. Die verbreitetsten Fliegen in unseren Regionen sind die Essig- bzw. Obstfliege, die Goldfliege, Schmeißfliege und Große Stubenfliege. Alle haben gemeinsam, dass sie ähnliche Lebensbedingungen bevorzugen. Das stellt zum einen ein Problem dar, zum andere macht es die Bekämpfung bzw. Prävention vor Fliegen aber auch einfacher.

Ursachen für Fliegen im Haus

So gut wie alle Fliegen werden von Müll, Kompost, offenen Nahrungsmitteln oder vergärendem Obst und Gemüse angelockt. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie Überträger von einer Vielzahl an Keimen und Krankheitserregern sind. Fliegen sind also nicht nur lästig und nervig, sondern können durchaus auch gesundheitsgefährdend sein. Bekannte Krankheiten und Bakterien die sie übertragen sind u.a. Salmonellen, Typhus, Durchfall, Tuberkulose und Cholera. Einzelne Fliegen in der Wohnung sind natürlich noch kein Grund zur Sorge, denn gerade an wärmeren Tagen ist das nicht zu vermeiden. Allerdings sollten sie die Fliegen auch nicht einfach gewähren lassen. Auf Nahrungsmittel wie Obst oder im Kompost und Müll legen die Fliegen vorzugsweise ihre Eier ab und können sich bei bestimmten Bedingungen rasant vermehren. Unter Umständen führt das dann schnell zu einer ausgewachsenen Fliegenplage, bei der nur noch eine professionelle Schädlingsbekämpfung hilft.

Hygiene ist die wichtigste Prävention

Damit es erst gar nicht so weit kommt, gibt es einige simple Regeln, mit denen eine solche Plage verhindert werden kann. Grundsätzlich ist Hygiene und eine gute Müllentsorgung das wichtigste bei der Prävention gegen sämtliche Schädlinge. Fliegen sind dabei keine Ausnahme. Offen stehende Lebensmittel, benutztes Geschirr und Reste von Nahrungsmitteln, laden sie gerad zu ein. Spülen sie daher Geschirr direkt nach dem Gebrauch und lagern Lebensmittel stets kühl, trocken und verschlossen. Abfälle sollten sowohl im Mülleimer im Haus, als auch draußen in Tüten verschlossen und regelmäßig entsorgt werden. Hält man sich an diese einfachen Tipps, werden sie garantiert von einer echten Fliegenplage verschont bleiben.

Fliegen wieder loswerden

Treten dennoch häufiger mal Fliegen in der Wohnung auf, können sie auf verschiedene Arten beseitigt werden. Fruchtfliegen beispielsweise sind relative träge können daher einfach mit dem Staubsauger vom Obst und Gemüsen abgesaugt werden. Bei Stuben- und Schmeißfliegen gestaltet sich das schon nicht mehr so einfach, da sie flinker sind. Hierbei hilft der Griff zur guten alten Fliegenklatsche oder handelsüblichen Fliegenfallen. In der Regel sind kleine Schachteln die mit einem Lockmittel und einer klebrigen Substanz bestrichen sind. Aus einer zuckerhaltigen Flüssigkeit wie z.B. Fruchtsaft, etwas Essig und Spülmittel lassen sich solche Fallen auch selber herstellen. Durch Geruch werden die Fliegen angezogen und das Spülmittel sorgt für eine geringe Oberflächenspannung, sodass die Fliegen darin versinken.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>